Philosophie
Diogenes1

Ein Bild mit besonderer Symbolkraft:

Ein Wesen, das in einem spiralförmigen Haus lebt, hat sich in eine spiralförmige Klopapier-Rolle verkrochen. Wir nennen sie seitdem “Diogenes”

Wir haben die Schnecke nicht dort hineingesetzt, um ein tolles Foto zu stellen, nein - unser Diogenes kroch freiwillig hinein, als er/sie 2001/2002 bei uns im Terrarium überwinterte.

Das Terrarium stand immer auf unserem Tisch, und die Schnecken lebten sozusagen rund um die Uhr mit uns. Auf diese Weise sind viele der Bilder von dieser Web-Site entstanden, und wir hatten oft Anlaß, über manches nachzudenken.

Diogenes von Sinope, ein griechischer Philosoph, der um 400 v. Chr. lebte, bekundete seine Gleichgültigkeit gegenüber allen äußeren Kulturgütern dadurch, daß er sich ein Faß als Wohnung wählte.

Er lehrte die Weiber- u. Kindergemeinschaft und die Übung (Askese) im Ertragen von Widerwärtigkeiten.

Ich nehme an, er hatte viel Zeit mit der Beobachtung von Weinbergschnecken verbracht.

Auf den folgenden Seiten wird unser kleiner Diogenes philosophische Betrachtungen anstellen.

Zeit (Verse)

Bewußtsein (Essay)

Die Evolution der Liebe (Essay)

Über den Fluch und Segen der Religionen

Hoffnung als Überlebensstrategie

Last und  Segen der Sterblichkeit