Karin

zurück

Karin am Hang2

Hier sieht man meinen Schatz und spätes Glück. Für mich ist Karin in erster Linie die hübscheste Rentnerin zwischen Mississippi und Wolga. Sie hat das wachsame Auge für die schönsten Bildmotive (ich bin nur der Kameramann). Sie ist meine persönliche Lieblings-Suchmaschine (noch vor Google). Sie ist als Lektorin zuständig für Auffindung und Korrektur meiner Rechtschreib- und Kommafehler (wir boykottieren, die per Rechtschreibreform ausgeübte Diktatur, d.h. hier gibt es noch die “alte Rechtschreibung”). Karin bewältigt den größten Teil der Arbeit, die durch unser Felix-Helix-Projekt anfällt.

Hier sieht man Karin bei der Feldarbeit oder bei dem, was die Biologen darunter verstehen. Sie zählt gerade die Häupter ihrer Lieben. Dazu füllt sie ein “Tages-Sichtungsformular” aus und gibt anschließend die Daten am PC ein.  Jede Schnecke trägt eine Nummer und ist dadurch eindeutig identifiziert. Ende September 2002 waren es 550 Tiere. Diese bewegen sich frei in unserem Garten, der in ziemlicher Hanglage südlich an einen Laubwald grenzt. Lieber als in den Wald wandern unsere Schnecken aber zu den Nachbarn östlich und westlich unseres Grundstücks. Früher warfen diese nicht nur die ungeliebten Nacktschnecken, sondern auch die Weinbergschnecken einfach in den Wald. Daher haben wir viele Schnecken mit Narben am Fuß und unglaublichen Gehäusereparaturen. Heute werden die Weinbergschnecken bei uns abgegeben oder behutsam am Zaun abgelegt. Nacktschnecken, die im Gegensatz zu Helix Pomatia eine echte Gartenplage sind, erdulden weiterhin schwerste Strafen. Wenigsten sind unsere Nachbarn so vernünftig und verwenden kein Schneckenkorn. Weinbergschnecken richten im Garten kaum Schaden an, denn sie fressen vor allem bereits verrottete Pflanzenteile (besonders gerne von Brennesseln), sowie Algenbeläge von Steinen und Hölzern.

Der folgende Link zum “Haus der Natur in Cismar” bietet neben vielen interessanten Informationen rund um Schnecken und Muscheln auch praktische Empfehlungen zum Nacktschneckenproblem.

http://home.t-online.de/home/hausdernatur.vwiese/index.htm